Vereine berichten!

17.10.2017 - Gelungenes Fußballfest 2017 am Wittenburger Sportplatz

Rundum zufrieden konnten am 03.10.2017 alle Beteiligten mit den Ergebnissen sowohl auf als auch neben dem Fußballplatz sein. Den Auftakt machte unsere F-Jugend mit einem kleinen Torfestival gegen die SG Aufbau Boizenburg II (12:0). Das anschließende, bei den Jüngsten stets beliebte 9m-Schießen brachte allen noch einmal großen Spaß. Fairness stand im Vordergrund und so klatschten alle kleinen Kicker nach der Partie miteinander ab, wie es sich gehört. Noch während des Spiels hieß es bereits zum zweiten und dritten Mal an diesem Morgen „Anpfiff“! – Die B-Jugend hatte den Hagenower SV zu Gast und musste sich relativ deutlich mit einem 0:8 geschlagen geben. Gleichzeitig hörte man auf der anderen Seite des Sportplatzes jedoch regelmäßig Jubelrufe, als die D-Jugend den FC Rastow 07 mit 8:1 besiegte. Zwischendurch vernahm man durch die Lautsprecher immer wieder die Stimme von Alexander Geese, vielen längst bekannt durch die Heimspiele der Männer, welche er seit Beginn der Saison 2016/17 kommentiert. Souverän und mit der gewohnten Portion Witz und Charme begleitete er uns durch den Tag. Ein spannendes Spiel wurde den Zuschauern dann von der E-Jugend geboten: Unser Team konnte sich am Ende gegen den SV Fortschritt Neustadt-Glewe mit 5:3 durchsetzen. Anschließend waren unsere Frauen an der Reihe. Nach starkem Saisonauftakt schlugen sie auch den SV Schwarz-Weiß Gallin, in der Höhe dann doch überraschend, mit 6:0 und konnten an die Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Das letzte Punktspiel des Tages bestritten unsere Herren in der Landesklasse IV gegen den Schweriner SC. Die sehenswerte Partie, die bis in die letzten Minuten der Nachspielzeit spannend blieb, endete mit 4:2. Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen bis hierhin fair geführte Spiele und erstaunlich viele Tore. Die Zeit zwischen den Spielen vertrieben sich vor allem die jüngeren Sportlerinnen und Sportler in der Soccer-Anlage, beim Sportmännchenwettbewerb oder auf der Hüpfburg – alles zur Verfügung gestellt vom Kreissportbund Ludwigslust-Parchim und dem Freiwilligen Jonas Karpel, der als Betreuer zur Verfügung stand. Die größeren Zuschauer waren vorwiegend bei Maren & Silvio Wulf und ihrem Versorgungsteam anzutreffen. Hier konnte man es sich bei Gegrilltem und kühlen Getränken gut gehen lassen. Die C-Jugend, die an diesem Tag leider zu keinem Punktspiel antreten konnte, war in anderer Form dabei: Viele der Eltern hatten fleißig gebacken und für ein reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt.

Das Abschlussspiel des Tages folgte mit dem Spiel „Wittenburger SV Allstars“ gegen die „Hamburger SV-Allstars“. Wie im vergangenen Jahr ließen es sich die Hamburger nicht nehmen, ins „Nachbarstädtchen“ zu reisen und für dieses Highlight zu sorgen. Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann führte den Anstoß durch und schon rollte der Ball. Schossen die routinierten Hamburger uns 2016 noch zweistellig ab, konnte das diesjährige Team, zusammengestellt von André Schiebe und Nico Suhr, relativ gut mithalten und so hieß es am Ende „nur“ 1:6. Schiedsrichter Norman Schulze sowie die Assistenten Florian Saß und Jan Kleuckling hatten keine Schwierigkeiten mit der Leitung der Partie, stand doch der Spaß am Fußball im Vordergrund.

Neben allen bereits genannten Beteiligten geht natürlich ein Dankeschön an alle weiteren fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre. Großer Dank gilt dem erweiterten Vorstand des Wittenburger SV für die Organisation, der Stadt Wittenburg (für die Platzpflege, die Übernahme der Reinigungskosten des Vereinsheims sowie die Zurverfügungstellung der Bierzeltgarnituren und Verkaufshütten), Jürgen Baumgarten und der Firma JB German Oil für die Organisation des HSV-Spiels und die Kostenübernahme für deren Anreise, dem Alpincenter für die Verpflegung des HSV-Teams, der Feuerwehr Lehsen für die Ausleihe des Zeltes sowie Jörn Clasen und Lothar Dierkes für die Musikanlage.

Der Wittenburger Fußballtag 2017 wird uns in guter Erinnerung bleiben. Wir hoffen, dass auch im kommenden Jahr sportliche Ereignisse viele Zuschauer an den Sportplatz am Friedensring ziehen!

Anne Thieler

 

04.10.2017 - TSG Wittenburg/Laufgruppe - 22. Lauf- und Radtour "Rund um den Schaalsee"

Schaalseeumrundung bereits zum 22. Mal ein voller Erfolg

Am 20.08.2017 startete am Badestrand in der Schaalseestadt Zarrentin die 22. Auflage der Lauf- und Radtour „Rund um den Schaalsee“ der Wittenburger TSG Laufgruppe. Hierzu fanden sich pünktlich um 07:30 Uhr viele befreundete Rad- und Laufsportbegeisterte aus Wittenburg, Zarrentin, den umliegenden Städten sowie der befreundeten Vereine der Sportgemeinschaft Aufbau Boizenburg und dem Möllner Sportverein ein.

Nach einer Begrüßung sowie Einweisung durch den Sektionsleiter Martin Pankow und dem obligatorischen Gruppenfoto erfolgte bei perfektem sommerlichen Läuferwetter der Start für die 22. Auflage. Wie schon in den Jahren zuvor wurde die Strecke entgegengesetzt der ersten Auflagen gelaufen. Somit wurde dem Straßenverkehr aus dem Weg gegangen und die letzten Teilabschnitte von ca. 10 Kilometern konnten auf Rad- und Waldwegen absolviert werden. Die rund 42 Kilometer lange Strecke führte unter anderem durch die Ortschaften Marienstedt, Seedorf, Dutzow, Kneese und Lassahn. Die Umrundung bot damit den Teilnehmern eine wunderschöne und naturnahe Landschaft. Insgesamt absolvierten bei den sommerlichen Temperaturen 34 Radfahrer und Laufsportler diese abwechslungsreiche Strecke. In diesem Jahr haben Bärbel Lemme, Klaus Willhöft, Lutz Krüger (alle Möllner SV), Martin Prösch (Hamburger Laufladen), Walther Hinrichs (Lübeck), Konrad-Wilhelm Schultz und Jörg Hinz (beide TSG Wittenburg) die Runde komplett in den Laufschuhen absolviert.

Für viele Teilnehmer ist die Umrundung schon seit Jahren ein fester Bestandteil im Laufkalender. Viele nutzen es auch für die Vorbereitung des Herbstmarathons. Mit dem Transport von Fahrrädern sowie der Verpflegung von Erfrischungsgetränken unterstützte das Unternehmen der Gebrüder Prösch (Dirk und Jens Prösch) „Transporte & Anhängerverleih“ die Teilnehmer. Außerdem war somit zu jedem Zeitpunkt für Sicherheit gesorgt, da der Transporter durch besondere Markierungen auf der Hintertür geschmückt war. Im Ziel konnte sich noch jeder Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen stärken. Hier will die TSG Laufgruppe auch nochmal ein großes Lob an die „Klause am Schaalsee“ aussprechen, die für jeden Teilnehmer den Kaffee gesponsert haben.

Ohne die Hilfe der aufgezählten Sponsoren wäre vieles nicht in solch einem tollen Rahmen möglich gewesen. Am Ende durfte sich noch jeder über eine Erinnerungsmedaille freuen. Bereits jetzt freut sich die TSG Wittenburg im nächsten Jahr viele Aktive am Badestrand begrüßen zu dürfen, um dann bereits zum 23. Mal unter Freunden den Schaalsee zu umrunden.

Martin Pankow Sektionsleiter Laufgruppe TSG Wittenburg e.V.

 

Bilder (privat): 1. Strahlende Gesichter auf der Laufstrecke

 

2. Gruppenbild aller begeisterter Teilnehmer

04.10.2017 - 5. Gartenstraßenfest in Wittenburg

Auch das 5. Gartenstraßenfest am 09.09.2017 brachte wieder Spaß und gute Laune. Nachdem es vormittags ununterbrochen regnete, konnten wir am Abend in gemütlicher Runde im Garten feiern. Bei leckerem Essen begrüßten wir unsere neuen großen und kleinen, sowie auch die „alten“ Nachbarn. Besonders erfreuten wir uns am Nachwuchs in der Straße. Bis in die Nacht wurde erzählt, diskutiert, getrascht…. und getanzt. Nach dem Aufräumen am Sonntag gab es zum Ausklang die obligatorische Kaffeerunde, bei selbstgebackenem Kuchen.

Ein Dankeschön allen Bäckern, Köchen und besonders Familie Koberstein für die Organisation und Familie Bremer für den Platz in ihrem Garten.

Im Namen aller Mitfeiernden

Anke Förster

Bild: Marko Rosin / Geselliges Miteinander beim Gartenfest

07.08.2017 - Terminplan für die Ausführung des dritten Bauabschnittes in der St. Bartholomäuskirche

Am 13. Juni war Architektin Christine Johannsen aus Hamburg bei uns im Kirchengemeinderat, um die Bauausführung der nächsten Zeit zu besprechen. Es gab eine lebhafte Diskussion um Gestaltung der Seiten der Bankquartiere, um den Einbau des WC und um die Gestaltung des Taufbereiches. Die Ausführung ist in zwei Teilabschnitten vorgesehen:

  1. Teilabschnitt: bis zum 1. Advent 2017 - Umbau Bankquartier vorderer Bereich
  2. Teilabschnitt: ab dem 08.01.2018 - Umbau Bereich unter der Empore Fertigstellung der Maßnahme: Juli 2018

Im vorderen Bankquartier wird der Mittelgang eingefügt. Dann folgen im zweiten Unterabschnitt der Einbau einer Sakristei, einer Pentryküche, eines WC sowie eines Stuhllagers unterhalb der Empore. Ab 2018 werden dann Gewölbe und Wände der Kirche saniert. Die Farbgebung wird demnächst bedacht.

Bauplan

Martin Waack

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Tandera-Theater
Maik Schrapers
TSG Wittenburg
Roland Harsdorf
Sandra Langediekhoff
WEMAG AG/Stefan Rudolph-Kramer
Melanie Lange
Dr. Peter Warncke
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Hubert Wulf
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
Allerhand-Theater

Bergfest und Benefizkonzert am 04.11.2017 in der Kirche zu Wittenburg

Bergfest und Benefizveranstaltung
©

Der Förderverein zur Erhaltung der Bartholomäuskirche lädt zum Bergfest und Benefizkonzert am 04.11.2017 in das Gemeindehaus und in die Bartholomäuskirche recht herzlich ein.

04.10.2017 - Musikzug Wittenburg wieder Glück bei Radio "Ostseewelle" Aktion "Scheine für Vereine"

Wittenburger Musikzug erneut im Glück

Am 18. September fuhr ein Auto der „Ostseewelle“ durch Wittenburg, das mit Aufklebern „Scheine für Vereine“ beklebt war. Diese Aktion führt der Radiosender zum wiederholten Mal zusammen mit einer Versicherungsgesellschaft durch. Dabei gewinnen die gezogenen Vereine zunächst 1000 Euro und können mit jeder geleisteten Unterschrift am Aktionsauto den Betrag um 5 Euro erhöhen und so maximal weitere 1000 Euro erhalten.

2015 gewannen wir bei der Aktion schon einmal 1000 Euro. Davon wurden neue Instrumente angeschafft. Daher rechneten wir dieses Mal nicht mit einem Gewinn und waren gespannt, welcher Verein der Umgebung sich dieses Mal über das Geld freuen darf. Etwas erstaunt waren wir, als um 17.10 Uhr der Name „Wittenburger Musikzug“ im Radio zu hören war. Ein Anruf unseres Vorsitzenden, Klaus-Jürgen Krohn, im Studio, sicherte zunächst einmal die ersten 1000 Euro. Das Aktionsauto stand auf dem Marktplatz. Nun galt es innerhalb von einer Stunde dort genügend Unterschriften zu sammeln. Auf und um den Marktplatz baten wir viele Wittenburger und Gäste um ihre Unterstützung. Erfreulicherweise wurde sie von niemandem ausgeschlagen. Aber würde das reichen? Kurz nach 18.10 Uhr die Erlösung – Moderator Alex Stuth konnte uns den symbolischen Scheck mit genau 260 Unterschriften und dem Maximalbetrag von 2000 Euro übergeben. Live im Radio teilte Klaus-Jürgen den Hörern mit, dass wir das Geld für einen D1-Notenlehrgang aller Mitglieder im nächsten Jahr einsetzen werden. Vor lauter Freude und Aufregung über den Gewinn hatten wir jedoch vergessen, uns einzuspielen. So ging das folgende kleine Ständchen leider total schief über den Sender. Dafür möchten wir uns bei allen Hörern entschuldigen. Wir können es wirklich besser.

Vielen, vielen Dank an alle unsere Unterstützer in der Vergangenheit und speziell an diesem Montag. Apropos Unterstützer: Wir suchen weiterhin Musikinteressierte, die mit uns gemeinsam ihre Freizeit gestalten wollen. Gesamtproben finden immer sonntags um 18 Uhr in der kleinen Turnhalle am Schulzentrum statt.

Wir freuen uns auf Sie und euch.

Im Namen des Vorstandes Jörg Dahlmann

Bild (privat): Der Wittenburger Musikzug bejubelt seinen erneuten Erfolg