1. Treibhaus der Zukunft
    Schloss Dreilützow - Innenansicht Treibhaus

    Eine 500 qm große Feldsteinscheune bietet Gästen des Hauses und anderen Nutzern einen ganz besonderen Ort für ihre Aktivitäten. Angeschlossen ist eine Fläche von ca. 320 qm überdachtes Gartenland, welches in den Monaten März bis Oktober bepflanzt wird.

    Informationen zum Treibhaus finden Sie HIER.

  2. Winterlandschaft - Nadine Oldenburg
    Winterlandschaft

    Eingereicht von Nadine Oldenburg aus Wittenburg (Fotowettbewerb 2016).

  3. Waschow - Teich am Lindenweg
    Teich an der Lindenallee in Waschow

  4. Singschwäne
    Singschwäne auf dem Woezer See

    Kurz vor Einbruch der Dämmerung kommen hunderte Singschwäne angeflogen und lassen sich zur Nacht auf dem See nieder. Singschwäne werden auch als die "Stimmwunder des Winters" bezeichnet. Bevor man die Vögel sichtet, ist der Schwanengesang lange vorher zu hören.

  5. Amtsbergpark
    Amtsbergpark in Wittenburg

    Im Hintergrund die einstige Schule auf dem Amtsberg. Hier ist das Mehlweltenmuseum untergebracht.

  6. Waschow - Lindenalle
    Waschow - Triftweg

    Der Triftweg ist ein Verbindungsweg zwischen dem Dorfkern und dem Karfter Weg.

  7. Winterlandschaft zwischen Lehsen und Dodow - Karin Owszak
    Winterlandschaft zwischen Dodow und Lehsen

    Die Landschaft präsentiert sich wie mit Puderzucker überzogen.

  8. Landgasthof Zur Mühle (11)
    Gaststätte Zur Mühle in Wittenburg

  9. Herbst am Woezer See
    Herbsttag am Woezer See

    Spaziergang an den Woezer See. Wie das Laub raschelt und der Wind das trockene Laub von den Bäumen weht ...

  10. Dreilützow - Schloss im Nebel (1)
    Herbstmorgen im Schlosspark Dreilützow

    Zum Schloss Dreilützow gehört ein mehrere Hektar großes Gelände. Das Schloss, in Trägerschaft der Caritas Mecklenburg e.V., ist ein Haus für alle, die mit mehreren Leuten entspannte und kreative Tage erleben wollen. Auf dem Gelände befindet sich ein englischer Landschaftspark.

    Mehr zum Schullandhein ...

  11. Park Zühr
    Naturgarten im Park Zühr

    Hinter dem Schloss Zühr - Einrichtung der Caritas Mecklenburg e.V. (Sozialtherapoltische Wohn-, Arbeits- und Lebensgemeinschaft) liegt ein naturbelassener Park, der von den Bewohnern der Einrichtung gepflegt wird. Der Park ist für alle Besucher zugängig, so sie sich an die dort geltenden Regeln halten. Diese sind gut sichtbar am Eingang zum Park angebracht.

  12. Ernte
    Getreideernte wie zu Großvaters Zeiten

    Die Mitglieder des Vereins Förderkreis Mühle Wittenburg haben das im Herbst gesäte Getreide mit der Sense gemäht, zu Garben gebunden und auf Hocke gesetzt. Im Frühjahr, beim Mühlenfest, wird das bis dahin eingelagerte Getreide gedroschen.

  13. Feldrand bei Zühr
    Mohnblumen am Feldrand

    Die Zeit der Mohn- und Kornblumen. Selbst der größte Blumenmuffel ist beeindruckt von den Schönheiten am Feldrand.

    Diese Naturschönheiten stehen am Feldrand zwischen Zühr und Körchow. 

  14. Rapsblüte
    Rapsblüte bei Tessin

  15. _DSC7277
    Blick über die Felder von Raguth in Richtung Straße zwischen Drönnewitz und Tessin

  16. Butterblumen
    Butterblumenblüte in einer Obstplantage bei Dodow

  17. Straße zwischen Zwölf Apostel und Gammelin 1
    Obstbaumblüte in Wittendörp

    Jedes Jahr im späten Frühling schön anzusehen, die Obstbaumblüte an der Straße von Wittenburg kommend in Richtung Gammelin.

  18. Am Woezer See
    Blick auf die Kirche zu Döbbersen

    Das Foto wurde an einem frostigen Januarabend am Woezer See aufgenommen.

    Am anderen Ufer sehen Sie die St. Vitus Kirche zu Döbbersen.

  19. Kraniche am Himmel
    Kraniche am Himmel über Wittenburg

    Die Landschaft um Wittenburg ist geprägt von Wäldern, Wiesen und Feldern.

    Im Nordwesten Wittenburgs befindet sich das Biosphärenreservat Schaalsee.

  20. Grabkapelle der Laffert
    Frühdeutscher Turmhügel in Lehsen

    Auf dem Turmhügel ist von der Familie Ernst August von Laffert 1868 eine neogotische Grabkapelle erbaut worden. Links neben dem ehemaligen Gasthof führt ein schmaler Weg (Kastaniensteig) direkt zu dem Turmhügel.

  21. Landschaft bei Klein Wolde
    Landschaft bei Klein Wolde

    Traumhafte Hügellandschaft in der Nähe von Woldmühle bei Klein Wolde - ein Ortsteil der Stadt Wittenburg.

  22. DSC_0089
    Rathaus am Marktplatz in Wittenburg

    Das Rathaus in Wittenburg wurde 1852 nach den Plänen des Schweriner Hofbaumeisters Georg Adolph Demmler im Stil des Historismus gebaut. Heute beheimatet das Gebäude die Stadtbibliothek, das Standesamt, den Ratsaal und Fraktionsräume.

  23. Löwenapotheke
    Ziegenmarkt in Wittenburg

    Wenn die Wittenburger über den Platz vor der Löwenapotheke reden, meinen sie den "Ziegenmarkt". In den dreißiger Jahren wurden hier Märkte abgehalten und alles angeboten, was der Ackerbauer über seinen eigenen Bedarf ernten und erwirtschaften konnte. Kartoffeln, Rüben, Bohnen, Milch und auch das Getier - Enten, Gänse, Ziegen. Die Ziege war die "Kuh des kleinen Mannes". Diese Tiere wurden zahlreich in Wittenburg gehalten.

  24. Kirchenstraße
    Kirchenstraße in der Wittenburger Altstadt

    Wittenburg ist eine typisch mecklenburgische Altstadt mit einem mittelalterlichen Stadtkern der liebevoll saniert wurde. Ein markanter Gürtel aus Linden- und Kastanienbäumen umschließt die Altstadt. Ein Sapziergang auf den Wallanlagen lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

  25. MehlWelten Museum
    Amtsberg Wittenburg - Im Hintergrund das MehlWelten Museum

    Auf dem Amtsberg befindet sich neben dem MehlWelten Museum, in dem übrigens 2.900 Mehlsäcke aus über 130 Ländern aufbewahrt werden, Wittenburgs Heimatstube und der Amtsbergturm, in dem wechselnde Ausstellungen besucht werden können.

    Zum Museum ...

  26. Bartholomäuskirche zu Wittenburg
    Bartholomäuskirche zu Wittenburg

    Die um 1240 errichtete Kirche steht am Rande des Marktplatzes in Wittenburg. Weit ragt der 65 Meter hohe Kirchenturm, der erst 1907/1908 an der Westseite errichtet wurde, über die Dächer Wittenburgs hinaus.

    Kirchgemeinde St. Bartholomäus zu Wittenburg

  27. Naturschwimmbad
    Naturschwimmbad in Wittenburg

    Das Naturschwimmbad ist in den Sommermonaten der Anziehungspunkt für Badefreudige aus Wittenburg und Umgebung.

    Hier erfahren Sie mehr ...

  28. 1Glücksfänger von Wittenburg
    Der Glücksfänger von Wittenburg mit dem Glücksschwein

    Aus Anlass ihres 190-jährigen Bestehens machte die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ihren ersten beiden Geschäftsstandorten (Schwerin und Wittenburg) 2012 je ein Geschenk. Die Stadt Wittenburg erhielt mit der Figur des "Glücksfängers" eine wunderschöne Skulptur, die die Wittenburger in ihr Herz geschlossen haben (Vater der Figuren: Bernd Streiter)

  29. Seeweg in Woez - Getreide
    Seeweg in Woez

    Der Weg führt von der Ortschaft Woez über den Hügel direkt zum Woezer See. Woez selbst ist ein kleines kuscheliges Dorf in der Gemeinde Wittendörp.

    Natur und Kultur Woezer See e.V.

  30. Bürgerpark
    Am Bürgerpark in Wittenburg

    Der Bürgerpark, den die Stadt Wittenburg 2011 neu anlegen lies, verbindet die Altstadt Wittenburgs mit dem neuen Baugebiet am Löninger Ring. Der Park lädt zum Verweilen und ein. Familien mit Kindern treffen sich am Abenteuerspielplatz.

  31. Landschaft bei Wittendörp OT Tessin
    Landschaft bei Wittendörp OT Tessin

    Die Natur hat sich einen Teppich aus Kornblumen gewebt. Wunderschönes Landschaftsbild im Umland der Gemeinde Wittendörp.

  32. Sportplatz
    Moderner Sportplatz in Wittenburg

    Der Sportplatz steht den Schülerinnen und Schülern des gymnasialen Schulzentrums Wittenburg und Vereinen zum Training zur Verfügung.

1/32

AKTUELLES

21.02.2017 - Einladung zur Mitgliederversammlung des SV Dreilützow e.V. am 10.03.2017

Der SV Dreilützow lädt alle Mitglieder und Freunde des Sportvereins herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 10.03.2017 um 19.00 Uhr in den Feuerwehrgemeinschaftsraum Dreilützow ein.

Auf der Tagesordnung steht u. a. der Bericht des Vorstand, der Kassenbericht, Bericht der Revisionskommission, Vorstandswahl, Satzungsänderungen der Finanz- und Sportplan 2017.

Der Vorstand des SV Dreilützow möchte sich auf diesem Weg noch mal bei allen bedanken die zum Gelingen unserer Veranstaltungen im Jahr 2016 beigetragen haben.

17.02.2017 - Bundestagswahlen am 24.09.2017 - Wahlhelfer gesucht!

Der Termin zur Wahl des deutschen Bundestages steht. Am 24.09.2017 wird gewählt!

Damit die Wahl reibungslos ablaufen kann, ruft das Amt Wittenburg als Gemeindewahlbehörde alle interessierten Bürgerinnen und Bürger (die das 18. Lebensjahr vollendet haben) dazu auf, als Wahlhelfer tätig zu sein.

Meldung hierzu können Sie an folgenden Mitarbeiter bzw. folgende Mitarbeiterinnen des Amtes Wittenburg richten:

Herrn Grewe Tel.: 038852/33-134, E-Mail: grewe@stadt-wittenburg.de

Frau Berger Tel.: 038852/33-130, E-Mail: berger@stadt-wittenburg.de

Frau Owszak Tel.: 038852/33-111, E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de

 

Vielen Dank!

-Gemeindewahlbehörde-

06.02.2017 - Sprechstunde der Bürgermeisterin am 16.03.2017

Die nächste Sprechstunde der Bürgermeisterin im OT Wölzow findet am 16.03.2017 von 16:00 – 18:00 Uhr bei Fam. Kloidt, Zum Gutshof 4, 19243 Wittenburg/OT Wölzow statt.

Die Terminbekanntmachung erfolgt unter Vorbehalt. In dringenden Fällen können sich Änderungen ergeben.

Bitte daher unbedingt telefonisch unter 038852 33101 einen Termin vereinbaren.

Büro der Bürgermeisterin

03.02.2017 - 365 Tage Wittenburg: Fotowettbewerb zur Erstellung eines Stadtkalenders

Liebe Hobbyfotografinnen und Hobbyfotografen,

seit seinem Erscheinen schmückt er zahllose Wände in den verschiedensten Haushalten in und außerhalb unserer Stadt: Der Wittenburger Wandkalender 2017! Die Idee, den Stadtkalender von den Bürgerinnen und Bürgern gestalten zu lassen, war ein voller Erfolg. Dieser Kalender war sofort vergriffen und bereitet nun vielen - ob jung, ob alt – große Freude. Dank der tollen und konstruktiven Zusammenarbeit mit Axel Schliemann, Tina Hölker, Jörn Fox, Nadine Oldenburg, Anna Gielow und Sven Lange, die unserem Aufruf im vergangenen Jahr gefolgt sind und zahlreiche wunderschöne Bilder von Wittenburg einreichten, konnte am Ende des Jahres ein Kalender präsentiert werden, der die verschiedensten Sichtweisen und Motive Wittenburgs und der zugehörigen Ortsteile darstellt. So wurde zum Beispiel eine Glaskugel genutzt, um das zu fotografierende Motiv darin einzufangen. Herausgekommen ist ein ganz spezieller Blickwinkel, der zum Staunen führt. Auch die Vogelperspektiven, beispielsweise über Wölzow oder das Wittenburger Mühlengelände offenbaren ein ganz besonderes eindrucksvolles Panorama. Außergewöhnliche Nahaufnahmen von Kirschblüten, Mohn- und Kornblumen oder Kastanien im Laub gebettet zeigen sowohl den hohen Einfallsreichtum als auch die individuellen Fähigkeiten der Künstler.

An diesen Erfolg möchten wir nahtlos anknüpfen. Allerdings haben wir uns überlegt, dass der Wandkalender 2018 einem Motto folgen soll. Wir haben viele tolle Vorschläge erhalten, die Grundlage für Kalender in den folgenden Jahren sein können. Entschieden wurde sich für das Jahr 2018 für das Thema „Natürlich Wittenburg“, das frei interpretierbar ist. Ich bin sicher, dass sich in der Stadt Wittenburg und ihren Ortsteilen viele Motive finden lassen, die es mehr als wert sind mit dem geübten Blick und der Kreativität unserer Hobbyfotografinnen und Hobbyfotografen von der Kamera festgehalten zu werden. Die Leser des Wittenburger Stadt- und Landboten, haben erneut die Chance, den großformatigen Wandkalender mit einfallsreichen und originellen Ideen mitzugestalten. Alle eingereichten Bilder werden auch auf der Internetseite www.amt-wittenburg.de präsentiert.

Der Wettbewerb richtet sich an Hobbyfotografen und Hobbyfotografinnen. Einziges Kriterium: die Fotos müssen in Wittenburg und/oder deren Ortsteile aufgenommen worden sein und sollen – wenn auch unter einem Motto – der Reise durch die vier Jahreszeiten folgen.

Die Siegerinnen und Sieger des Fotowettbewerbes werden durch die Bürgermeisterin und die Bürgervorsteherin zum Neujahrsempfang der Stadt 2018 eingeladen. „Unsere Stadt und ihre Ortsteile bieten so viele Möglichkeiten, die Schönheit von Natur, Landschaft und Leben auf einem Foto festzuhalten. Ich freue mich schon jetzt auf einen interessanten und ideenreichen Wettbewerb“, so die Bürgermeisterin.

Einsendungen: Per E-Mail an baran@stadt-wittenburg.de (Nur mit allen erforderlichen Angaben zum Einsender/zur Einsenderin sowie zum Foto – vergl. Teilnahmebedingungen) Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Stadtverwaltung Wittenburg - telefonisch: 038852 33-127 oder per E-Mail an baran@stadt-wittenburg.de Mit der Einsendung der Fotos werden die Teilnahmebedingungen anerkannt.

Diese finden Sie auf unserer Homepage www.amt-wittenburg.de.

Julia Baran/ Öffentlichkeitsarbeit

03.02.2017 - Einstimmiges Votum für den Wittenburger Haushalt 2017 Investitionsprogramm in Millionenhöhe beschlossen

Erfreut und sichtlich erleichtert zeigte sich Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann als in der letzten Sitzung der Stadtvertretung der Haushalt für das Jahr 2017 von allen anwesenden Stadtvertretern einstimmig beschlossen wurde. „Sofern die Kommunalaufsicht des Landkreises Ludwigslust-Parchim dem Haushalt zustimmt, haben die Stadtvertreter damit den Weg für umfangreiche Investitionen in den nächsten Jahren frei gemacht. Damit sichern sie die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Ich bin den Stadtvertretern für das eindeutige Abstimmungsergebnis sehr dankbar“, betonte Margret Seemann. Sie wies gleichzeitig darauf hin, dass die Umsetzungen der Maßnahmen aufgrund vieler bürokratischer Schritte im Planverfahren nicht von „heute auf morgen“ erfolgen können. Selbst wenn es keine Hemmnisse, wie z. B. Klagen, in einem Planverfahren gebe und alles wie im Lehrbuch verlaufe, müsse bei jedem Planverfahren mit einer Dauer von mindestens eineinhalb Jahren gerechnet werden. Umso wichtiger sei es, dass mit dem Beschluss zum Haushalt und die Genehmigung desselben durch den Landkreis begonnen werden könne die Verfahren einzuleiten.

Die Stadtverwaltung hatte den Stadtvertretern einen ausgeglichenen Haushalt mit einem Volumen von ca. 12 Mio. € vorgelegt. Seemann wies darauf hin, dass in den vergangenen Jahren das Kreditvolumen um ca. 4,5 Mio. € reduziert werden konnte. „Dieses war Voraussetzung dafür, dass wir nun ein mehrere Millionen umfassendes Investitionsprogramm von insgesamt rund 15,83 Mio. € für die nächsten vier Jahre auflegen konnten. Hierfür müssen wir nach und nach rund acht bis neun Millionen Euro Kredite aufnehmen, vorausgesetzt wir bekommen die derzeit geplante Förderung von ca. 6,6 Millionen“, so Seemann. Als große Investitionsvorhaben stehen damit u.a. der Bau des Feuerwehrgerätehauses, die Bahnquerung zum Alpincenter, zwei Gewerbegebiete, ein Erweiterungsbau für die Grundschule und ein Gesamtkonzept für die Regenentwässerung an. Darüber hinaus sollen drei Wohngebiete erschlossen und die Sanierung von Häusern in der Innenstadt fortgesetzt werden. Nach Auffassung der Bürgermeisterin habe die Sanierung von Häusern in der Innenstadt in den vergangenen Jahren dank des Engagements vieler Eigentümer und der Unterstützung durch Fördermittel aus Bundesprogrammen und des Städtebaus an Fahrt aufgenommen – erinnert sei an die Große Str. 92, 36, 39, die Schulstr. 19 oder Steintor 2b. Derzeit saniert werden die Große Str. 7,9, 84/86 und 90, in Planung sind Markt 9 und 10. Seemann: „Große Sorge machen mir jedoch die freie Fläche und die extrem baufällige Häuserzeile in der Nähe des Rathauses. Um diese wieder einer das Stadtbild verbessernden Nutzung zuführen zu können, benötigen wir dringend weitere finanzielle Hilfe vom Land und vom Bund.“ Dem Grunde nach strebe die Stadt an, wieder in die Städtebauförderung aufgenommen zu werden. Nach einem auf Einladung der Bürgermeisterin im vergangenen Jahr erfolgten Vor-Ort-Besuch von Staatssekretär Gunther Adler aus dem Bundesbauministerium fand ein weiterführendes Gespräch unter Teilnahme von Vertreten des Sanierungsträgers BIG-Städtebau im Bundesministerium statt. „Daraus resultierend hat das Bundesbauministerium nunmehr einen weiteren Termin mit den für Städtebau zuständigen Mitarbeitern in der Landesregierung und der BIG in Schwerin vereinbart, um zu erörtern, ob und wie wir wieder in die für Wittenburg bereits ausgelaufene Städtebauförderung hinein kommen“, so die Bürgermeisterin hoffnungsvoll.

Planmäßig weiter verlaufe auch das Verfahren zur Realisierung des Vorhabens „Wittenburg Village“, bestehend aus dem schon vorhandenen Alpincenter, einem Feriendorf/einer Hotelerweiterung, dem Factory-Outlet-Center (FOC) und dem Schwimmbad. Seemann: „Wir haben in den vergangenen Monaten alles uns mögliche unternommen, damit die Entscheidung der Landesregierung Ende März/Anfang April positiv ausfällt. Ich bin optimistisch, dass das Vorhaben Realität wird und alle Kommunen in der Region davon profitieren werden.“ Sie kündigte an nach der Entscheidung der Landesregierung gemeinsam mit den Vorhabenträgern umgehend die nächsten Verfahrensschritte einzuleiten. Dennoch müsse jedem klar sein, dass auch die Planungen für dieses Vorhaben entsprechend Zeit benötigen.

Auf Basis des Haushalts 2017 werde auch an einer weiteren Verbesserung des Wohnumfeldes gearbeitet. Bereits 2016 wurde mit den Vorbereitungen einer umfassenden Sanierung des Teiches in der Bahnhofstraße begonnen. Es sind im Haushalt Co-Finanzierungsmittel eingestellt, um nach der Bewilligung der Fördermittel aus dem ILEK-Programm dann sofort mit der Sanierung beginnen zu können. Nachdem im vergangenen Jahr die Teiche an der Bleiche und in Wölzow zum Gutshof von Schlamm und Wildwuchs befreit wurden, soll sich nach und nach den Teichen in anderen Ortsteilen gewidmet werden.

Zudem werden auch in 2017 alle ortsansässigen Vereine und Verbände die städtischen Liegenschaften kostenfrei für ihre Vereinszwecke nutzen können. Für die Unterhaltung der städtischen Gebäude stehen im Jahr 2017 ca. 562 T€, für die Sportförderung ca. 395 TE, die Grundschule ca. 683 T€ und für die Kinderbetreuung ca. 789 T€ zur Verfügung. Darüber hinaus werden die traditionellen Veranstaltungen in Wittenburg und in den Ortsteilen sowie Jubiläen von Vereinen und Verbänden wieder unterstützt. „Mit dem Haushalt 2017 können notwendige und zukunftweisende Investitionen ebenso durchgeführt werden wie dringend erforderliche Unterhaltungsmaßnahmen. Es spiegelt sich in ihm jedoch auch wider, dass die Entscheidungsträger großen Wert auf den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Kommune legen. Denn dieser wird nicht nur durch eine positive Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage, sondern auch durch attraktive Bildungs- und Freizeitangebote, qualitativ gute Kinderbetreuung und Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements beeinflusst“, so Seemann abschließend.

Julia Baran/Stadt Wittenburg Öffentlichkeitsarbeit

03.02.2017 - Widerspruchsrecht gegen Datenübermittlung nach dem Bundesmeldegesetz (BMG)

Gemäß des Bundesmeldegesetzes weist die Meldebehörde darauf hin, dass Betroffene das Recht haben, in nachfolgenden Fällen der Weitergabe ihrer Daten zu widersprechen. Sofern Sie Widerspruch erhoben haben, gilt dieser jeweils bis zum Widerruf.

1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr               

Soweit Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 BMG in Verbindung mit (i.V.m) § 58 c Abs. 1 Satz 1 des Soldatengesetzes widersprechen.

2. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der nicht die meldepflichtige Person angehört, sondern Familienangehörige der meldepflichtigen Person angehören                                                                                                                                                                                          

Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG i.V.m § 42 Abs. 2 BMG widersprechen.

3. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen

Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V.m § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.

4. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk                                                                                                                                                                                                 

Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V.m § 50 Abs. 2 BMG widersprechen.

5. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage                                                                                            

Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V.m § 50 Abs. 3 BMG widersprechen.

Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift gegenüber dem Amt Wittenburg, Bürgerbüro/Meldeamt, Molkereistraße 4, 19243 Wittenburg zu erklären.

 

Claudia Gierhan/Dagmar Moll

Meldeamt

Kontaktdaten

03.02.2017 - 29. Wittenburger Mühlenlauf am 05.03.2017 - Verkehrseinschränkungen

Am 05.03.2017 findet der traditionelle Wittenburger Volkslauf statt. Auf Grund dieser Veranstaltung kommt es in der Zeit von ca. 09:30 bis 12:00 Uhr zu Sperrungen in folgenden Straßen: Goethestraße, Teile vom Friedensring, Lehsener Chaussee, Hagenower Chaussee, Südring und der Kreuzung Steintor/ Hagenower Chaussee. In den angrenzenden Straßen kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

In der o.g. Zeit sind die innerörtlichen Straßen in Richtung Lehsen gesperrt. Eine Umleitung über die Umgehungsstraße – Waschow – Dodow wird ausgeschildert. Des Weiteren wird das Stadtzentrum über die Hagenower Chaussee nicht erreichbar sein. Auch hier wird eine Umleitung über die Umgehungsstraße – Dreilützower Chaussee ausgeschildert. Die Anwohner vom Helmer Weg, Amselweg, Finkenweg, Schwalbenring, Straße der Einheit und Theodor-Körner Straße werden gebeten, dass Wohngebiet über die Theodor-Körner-Straße zu verlassen.

Die Ausfahrt Helmer Weg wird gesperrt. Die Poller an den Garagen Bleichstraße / Friedensring werden geöffnet und dienen ebenfalls als Ausweichsstrecke. Wir bitten dies zu berücksichtigen und hoffen auf Ihr Verständnis.

Enrico Grewe

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten

02.02.2017 - Bürgersprechstunde im OT Wölzow am 16.03.2017

Die Bürgersprechstunde der Bürgermeisterin von Wittenburg Dr. Margret Seemann findet am 16.03.2017 von 16.00 – 18.00 Uhr bei Fam. Kloidt, Zum Gutshof 4, 19243 Wittenburg OT Wölzow statt.

Anmeldungen bitte unter Tel.: 038852 33101 bzw. 33-102.

02.02.2017 - 10 Meter Halteverbot vor der Konsum-Kaufhalle

Aufgrund der vermehrten Anzahl von Parkverstößen und sich daraus ergebenen Nachfragen bezüglich des absoluten Haltverbots auf 10 Meter vor der Konsum-Kaufhalle im Bürgermeister-Ahrens-Ring, gilt folgender Hinweis: Das absolute Haltverbot (Zeichen 283) auf 10 Meter wurde im November 2014 eingerichtet, damit der Bus- und Anlieferverkehr nicht durch parkende Fahrzeuge im Kurvenbereich behindert wird.

In der Vergangenheit gab es eine Vielzahl von Beschwerden, bei denen die Verwarnung nicht akzeptiert wurde. Um diesen entgegen zu wirken, wurde eine Fotoskizze angeführt, die verdeutlicht bis wohin sich der 10 Meterbereich erstreckt. Im absoluten Haltverbot darf weder gehalten noch geparkt werden, sofern dies nicht verkehrsbedingt hervorgerufen wird.

Enrico Grewe

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten

02.02.2017 - Containerstellplätze im Stadtgebiet

Wie bereits in der Dezember Ausgabe des Wittenburger Stadt- und Landboten 2016 informiert, wurde der Containerstellplatz in der Molkereistraße aufgelöst. Dennoch wurde festgestellt, dass weiterhin Abfälle und Müllsäcke in der Molkereistraße abgestellt wurden.

Es wird nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass für die Glas- und Altpapierentsorgung die vier weiteren Containerplätze im Stadtgebiet zur Verfügung stehen:

  • Bürgerwiese (Lindenstraße hinter der Feuerwehr)
  • Friedensring (großer Parkplatz)
  • Am Schäferbruch
  • Rosenstraße.

Illegale Abfallentsorgungen werden bei der Abfallbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim angezeigt und stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet wird.

In diesem Sinne bitten wir, die Glas- und Altpapiercontainer ordnungsgemäß zu befüllen und die Containerplätze stets in einem sauberen Zustand zu verlassen.

Enrico Grewe

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten

02.02.2017 - Sperrmüllabholung - Abholung gelbe Wertstoffsäcke

Wer die Abholung von Sperrmüll ordnungsgemäß beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Ludwigslust-Parchim angemeldet hat, erhält eine Mitteilung über den Abfuhrtermin. Es ist sicher zu stellen, dass der Sperrmüll erst am Abfuhrtag bis 06:00 Uhr, frühestens jedoch ab 18:00 Uhr am Vorabend des Abfuhrtags herausgestellt wird.

Bei Fragen zur Sperrmüllanmeldung, wenden Sie sich bitte an den Abfallwirtschaftsbetrieb unter der Telefonnummer 03871/722-7005.

Weiterhin möchten wir darauf aufmerksam machen, dass die gelben Wertstoffsäcke, die regelmäßig alle 14 Tage abgeholt werden, am Abfuhrtag bis spätestens 06:00 Uhr am Straßenrand bereitgestellt werden müssen. Säcke die verspätet herausgestellt oder nicht mit abgefahren werden, z. B. auf Grund der falschen Befüllung der Säcke, sind unverzüglich wieder einzusammeln.

In der Vergangenheit musste wiederholt festgestellt werden, dass gelbe Wertstoffsäcke tagelang am Straßenrand lagen und diese letzten Endes durch den städtischen Bauhof entsorgt werden mussten. Dies führt zu erheblichen unnötigen Kosten.

Die Abfuhrtermine können aus dem Abfallratgeber des Landkreises, der an jeden Haushalt verteilt worden ist, entnommen werden. Wir bitten um Einhaltung der genannten Regelungen. Sollten etwaige Verstöße festgestellt werden, erfolgt die Einleitung entsprechender Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den/die Verursacher.

Enrico Grewe

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten

01.02.2017 - ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER! BETRETEN DER EISFLÄCHEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR!

In den vergangenen Tagen konnten immer wieder Kinder auf dem Wittenburger Badeteich beobachtet werden. Auch wenn sich auf dem Teich eine Eisdecke gebildet hat, ist dieser nicht zum Betreten freigegeben.

Es besteht Lebensgefahr!

Deswegen wird das Betreten der Eisflächen untersagt!

Auch wenn es nach Vergnügen aussieht - die Eisschicht ist noch nicht an jeder Stelle des Teiches dick genug zugefroren, um die Last eines Menschen zu tragen. Die Stadt Wittenburg warnt vor Einbrüchen und folgeschweren Unfällen!

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten von Eisflächen auf eigene Gefahr erfolgt und Eltern für ihre Kinder haften.

Zudem wird darauf aufmerksam gemacht, dass große Steine auf die Eisfläche des Badeteiches geworfen wurden. Durch Vandalismus ist bereits großer Schaden am Badeteich entstanden. Bislang ist deshalb unklar, ob in der Sommersaison der Naturbadeteich überhaupt genutzt werden kann. Es ist äußerst bedauerlich, dass durch Vandalismus Einzelner die Nutzung des Badeteiches von Vielen gegebenenfalls nicht erfolgen kann.

Stadt Wittenburg/Öffentlichkeitsarbeit

23.01.2017 - Wasserbeschaffungsverband Sude-Schaale informiert über die Gebührenanpassung für Trinkwasser
03.01.2017 - Änderung der Parkregelungen in Teilbereichen der Großen Straße und Rosenstraße in Wittenburg

Das Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten informier!

In Zukunft werden sich die Parkregeln in der Rosenstraße und in Teilbereichen der Großen Straße wie folgt darstellen:

In der Großen Straße von Ecke Kirchenstraße bis Ecke Spiegelberg sowie in der Gegenrichtung wird eine eingeschränkte Haltverbotsbeschilderung aufgestellt. In der Rosenstraße von der Dreilützower Chaussee kommend in Richtung Bahnhofstraße wird ebenfalls durchgehend ein eingeschränktes Haltverbot ausgewiesen. In der Gegenrichtung, Richtung Dreilützower Chaussee, wird das Parken halb auf dem befestigten Seitenstreifen und halb auf der Straße erlaubt werden, ausgenommen montags zu den Straßenreinigungszeiten (06.00 Uhr -10.00 Uhr).

Die entsprechenden verkehrsrechtlichen Anordnungen liegen der Verwaltung bereits vor. Sofern die Beschilderung geliefert wird, erfolgt die Aufstellung der Verkehrszeichen. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung der dann neu aufgestellten Verkehrszeichen.

Hinweis zum eingeschränkten und absoluten Haltverbot: In Bereichen eines eingeschränkten Haltverbots darf nur für maximal drei Minuten gehalten werden, um z.B. einen Fahrzeuginsassen ein-/aussteigen zu lassen oder um Be-/Entladetätigkeiten vorzunehmen. Das Fahrzeug darf auf keinen Fall verlassen werden. Wer sein Fahrzeug verlässt, der parkt! (§ 12 Abs. 2 StVO: „Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt.“).

Im absoluten Haltverbot, wie z.B. vor dem Postamt, darf weder gehalten noch geparkt werden, sofern dies nicht verkehrsbedingt hervorgerufen wird.

Für Fragen steht Ihnen sehr gerne unser Mitarbeiter Herr Grewe zur Verfügung.

Erklärung der Beschilderung (Verkehrszeichen)

17.11.2016 - Landkreis Ludwigslust-Parchim - Aufstallungsverfügung

Die tierseuchenrechtliche Verfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel zum Schutz vor einer Einschleppung des Erregers der Geflügelpest (Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung) finden Sie HIER!

  1. Feuerkorb
    Schloss Dreilützow lädt zum Wochenende für Väter und Kinder vom 24. - 26.02.2017 ein

    Mit großem Erfolg finden seit Jahren im Schloß Dreilützow die Wochenenden für Väter und Kinder statt.

    Weitere Informationen können Sie dieser Pressemitteilung entnehmen!

  2. Kapstadt, Blick auf den Tafelberg
    Benefizveranstaltung am 25.02.2017 - "Südafrika und Namibia" - Reisebericht

    Zum 25.02.2017 in den ev. Gemeindesaal 15:00 Uhr. Das Ehepaar Annegrete und Dr. Norbert Stieger lädt zu einer Dia-Reise ein. Sie lassen uns teilhaben an Ihren vielen Eindrücken vom „Schwarzen Kontinent“, den sie 2016 besuchten. Eine wunderschöne Welt, die in Gefahr ist und von Wilderern bedroht wird.

  3. Weltgebetstag 2017 von den Philippinen am 03.03.2017 in Wittenburg

    „Was ist denn fair?“

    Direkt und unvermittelt trifft uns diese Frage der Frauen von den Philippinen.

    Sie laden uns ein zum Weltgebetstag 2017 – und zum Nachdenken über Gerechtigkeit.

    Wann:    Freitag, 03.März 2017

    Uhrzeit: 19:00Uhr

    Wo:        Katholisches Gemeindezentrum in Wittenburg

    Worauf dürfen Sie sich freuen:

    • Diavortrag über Land& Leute
    • Erleben des Gottesdienstes aus den Philippinen mit Liedern und Texten
    • Anschließend eine Verkostung nach philippinischen Rezepten.

    Wir freuen uns auf Sie!

    Herzlich grüßt das Vorbereitungsteam!

    Flyer

  4. DSC_0089
    Plattdeutscher Nachmittag am 11.03.2017

    Plattdeutscher Nachmittag mit Anke Gohsmann und Wolfgang Kniep

    "Jeder het Grappen un du hest sei ok" heißt es am 11.03.2017 um 15,00 Uhr im Rathaussaal in Wittenburg, zu dem der Wittenburger Kulturverein e.V. einlädt. Eintritt: 06,00 Euro, Mitglieder: 04,00 Euro. Eintrittskarten gibt es bei Spielwaren Deja in Wittenburg.

  5. Einsam
    Benefizessen am 12.03.2017 im Schloss Dreilützow

    Schloss Dreilützow lädt Menschen aus der Region am Sonntagabend, dem 12. März 2017, um 18.00 Uhr, zum diesjährigen Benefizessen ein. Diese Veranstaltung ist für alle offen und keine Aktion für eine besondere Zielgruppe. Jeder kann kommen! Um etwas besser planen zu können, ist eine telefonische oder elektronische Anmeldung erforderlich. Telefon: 038852-50154 / Mail: schloss3L@t-online.de

    Weitere Informationen finden Sie hier ...

  6. KinderFerienSpaß-BiosphäremitRanger

    Jetzt anmelden!

    Vom 13. - 18. August 2017 findet zum wiederholten Mal der "KinderFerienSpaß-Biosphäre" statt, diesmal in Dreilützow bei Wittenburg.

    Organisator ist der Förderverein Biosphäre Schaalsee.

    Weitere Informationen finden Sie HIER ....

    Foto: Teilnehmer der "KinderFerienSpaß-Biosphäre" mit einem Ranger des Biosphärenreservates unterwegs

    Bildautor: Frank Hermann

1/6

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Dr. Peter Warncke
Dr. Norbert Stieger
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Petra Grimm/IB Wittenburg
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
Bürgerservice
29. Mühlenlauf am 05.03.2016 in Wittenburg
Mühlenlauf 2016 _  Start 4,8 und 10 Kilometer (2)

Sektionsleiter Martin Pankow kündigt den 29. Mühlenlauf an.

Vorankündigung!

Schiedsstelle neu zu besetzen!
ecaqvtss5480490953194356796.vip[1]

Ausschreibung der Neuwahl des Schiedsamtes im Amt Wittenburg wegen Ablauf der Amtszeit.

AUSSCHREIBUNG

unser-stadtplan-de-Button-2

Hier finden Sie Informationen über die Stadt Wittenburg!

- Strassenverzeichnis

- Einrichtungen